Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/gbaumann

Gratis bloggen bei
myblog.de





Aus dem Grüselhorn gefischt: Nachlese zum Ev. Kirchentag und zu den unerträgliche Aussagen von Ex-

Chronik des laufenden Wahnsinns IIIAbschlussbericht vom Grünen-Parteitag der EKDVon Roland TichyEs war ein Aufbäumen der Wirklichkeitsverweigerung: Der Evangelische Kirchentag demonstrierte seine Staatsgläubigkeit und Staatsnähe. Er trifft damit den medialen Zeitgeist – aber löst Widerspruch in den kritischen Sozialen Medien aus. „Der Berliner Kirchentag Ende Mai war ja wieder ein Paradebeispiel: Bis auf die Obama-Show mit Merkel hatte man ja den Eindruck, auf einem Grünen-Parteitag zu sein. Unter den rund 2.500 Veranstaltungen gab es ja nichts, was es nicht gibt.“ Der das sagt, ist Peter Hahne in der Printausgabe von TE, gelernter Theologe und berühmt geworden als Mister Heute beim ZDF und langjähriges Mitglied in Führungsgremien der Evangelischen Kirche. ..Viel Aufmerksamkeit fand die Veranstaltung „Oversexed and Underfucked – Lust und Sexualität, Mythen und Realität“. …Merkwürdig, dass der Abschlussgottesdienst schlecht besucht war und mehr grüne Flecken zeigte als Teilnehmer…Einer der Höhepunkte war eine Andacht von Margot Käßmann; wegen der regen Teilnahme musste in eine 5.000 Menschen fassende Halle umgezogen werden. Der Kernsatz ihrer Predigt hallt nach: „Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern: ‚Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht‘.“ Das sagte sie tatsächlich. Nachdem sie dafür in Zeitungen bejubelt wurde, protestierten Kritiker im Netz. Erst am Sonntag versuchte sie im Nachhinein ihre Darstellung zu korrigieren und den Kontext beschönigend darzustellen:…klarer Fall von Fake-News, die nicht dadurch besser werden, dass die notorische Scharfmacherin an ihren eigenen Worten nachträglich herumdeutelt…Eigentlich hatten wir diesen Rassismus hinter uns gelassen, niemand fordert ihn, nur Käßmann spricht davon in unklaren Bezügen und klarem Kontext. Verlangt die gewesene evangelische Bischöfin Margot Käßmann jetzt indirekt einen „Nicht-Arier-Nachweis“?… Käßmann legt das zumindest nahe, kein gutes Zeichen für die Frau Botschafterin des Lutherjahres. Nicht das Gemeinte entscheidet, sondern das Gesagte. Schlimm genug, was die Kirchenfunktionärin da vor sich hinschwurbelt. Schlimmer: 5.000 Zuhörer klatschen begeistert. Warum sind so viele begeistert, wenn sie abstammungshalber beschimpft werden? …Der Kirchentag weiß sich in Übereinstimmung mit Politik und Medien. Da wurde man selbst gefeiert, und was den verzückten (neudeutsch: oversexed) Blick auf die Innenwelt hätte stören können, ausgeblendet. In den Jahren vor der Wende waren die Ostberliner Kirchen Orte des Widerstands. Heute der Staatsunterwerfung. Wenig war von kritischen Tönen zu hören, etwa über Christenverfolgung, das ist echt underfucked im neuen Sprech der EKD… Ansonsten tagt der Kirchentag wohl behütet von Polizisten und in abgeschirmten Podien, damit ja nur die lästige Wirklichkeit nicht über die frommen Sprüchler hereinbreche, die sich so einig sind, wie man nur einig sein kann, wenn man alle Realität ausblendet. Kurz flackerte ein Stück grausige Realität zwischen kurzen Hosen, orangenen Schals und Birckenstock-Sandalen auf. Die AfD-Vertreterin Annette Schultner wurde buchstäblich niedergesungen – das Halleluja dröhne, damit kein kritisches Wort mein Ohr erreiche…bei so viel selbstgeglaubtem Allerlei drängt das Nicht-Gewollte von den bekämpften Rändern in den Vordergrund. Und so entspannte sich per Twitter, nicht am psalmodierenden Ort, eine kurze heftige Diskussion über Christenverfolgung, nachdem man doch eigentlich „Christenverfolgung nicht dramatisieren“ soll, wie Bischof Markus Dröge vielfachen Mord und Unterdrückung zu verharmlosen forderte. Das Bischofswort wurde flugs getwittert: Nun hagelte es doch Protest in den hochschießenden Harmonieweizen… Aber da war es schon zu spät. Der Tweet der Kirche wurde schnellstens gelöscht. Eine Entschuldigung oder Rechtfertigung kam dann zwar, auf Twitter gefühlt meterlang. Aber auch da erfuhr der Kirchentag die Wirkung der neuen Medien: Sie sind kritisch und direkt, statt staatsnah und „embedded“. Wirklichkeit läßt sich eben doch nicht Wegbeten. So viel pfäffische Verdruckstheit – der Geist Martin Luthers jedenfalls war nicht anwesend. Der hätte vermutlich gesagt: „Deine Rede sei ja oder nein.“(Tichys Einblick) Ist nach Käßmann jeder Deutsche mit deutschen Eltern und Großeltern ein Nazi?(www.conservo.wordpress.com)Von Michael Mannheimer *)Da kann man nur noch stöhnen: Nicht mehr alle Gläser im Schrank? Vielleicht hat Alkohol mal besonderen Einfluß aufs Gehirn genommen und freigelegt, wes teuflischen Geistes sie sein könnte?Die neue Hexenjagd der Kirchen: Kriminalisierung eines ganzen VolkesWas sich Margot Käßmann beim Kirchentag erlaubt hat, ist mehr als nur ein faux pas: Es ist die Kriminalisierung eines ganzen Volkes durch einen Menschen, der sich nach außen als Christ zeigt. Es ist ein geradezu ungeheures Verbal-Verbrechen an einem Volk, welches eben nicht, wie Käßmann und ihre Mit-Linken behaupten, ein geschlossenes „Tätervolk“ war, sondern in seiner Mehrheit ebenfalls Opfer der totalitären nationalsozialistischen Ideologie war.Alexander Solschenizyn, ein Mann, den intellektuell und ethisch nicht nur Welten, sondern Galaxien von der artig und beifallsheischend dem politisch korrekten Zeitgeist folgenden Käßmann trennen, sagte zu genau demselben Problem, was sein russisches Volk betraf, folgende weisen Worte:„Es kann nicht angehen, daß persönliche Greueltaten von konkreten Führern oder politische Regimeverbrechen zur Schuld des russischen Volkes und seines Staates erklärt oder auf die angeblich krankhafte Psyche des russischen Volkes zurückgeführt werden, wie es im Westen oft genug getan wird.“ (Solschenizyn im Gespräch mit dem Magazin „Der Spiegel“, Juli 2007)Von Käßmann verschwiegen: Die teuflische Kollaboration ihrer Kirche mit den NazisNun, was für Russland gilt, hat laut politischer Doktrin für Deutschland natürlich nicht zu gelten. Dessen 1200jährige Geschichte wird systematisch auf die 12-jährige Diktatur der nationalen Sozialisten verkürzt. Es wird dabei selbstverständlich regelmäßig unterschlagen, dass die braunen Nazis in Wirklichkeit rot waren. Nazis waren lupenreine Sozialisten, wie nicht nur deutsche Historiker von Format, sondern auch der Weltökonom Ludwig von Mises zweifelsfrei beweisen konnten.Doch eine pseudochristliche Käßmann ist bei der Nazi-Verdammung ihres eigenen Volks ganz vorne dabei. Und sie hat am Kirchentag natürlich „vergessen“ zu erwähnen, dass es besonders ihre, die evangelische Kirche war, die engstens mit Hitler zusammengearbeitet – und dessen Euthanasieprogramm religiös legitimiert und gefördert hatte. Die noch bis zum Schluss des Dritten Reiches in Predigten ihre Gemeindemitglieder dazu aufrief, deutsche Nachbarn an die Gestapo zu melden, die Juden aufgenommen hatten. Und die an der Hexenjagd im ausgehenden Mittelalter ganz vorne dabei war.AnalyseWenn Margot Käßmann mit dieser nichts anders als teuflisch zu nennenden Aussage nicht in die Hölle kommt, dann dürfen wir sicher sein, dass ihr Gott nicht der christliche ist, sondern der Antichrist höchstselbst.Wenn Margot Käßmann mit dieser volksverhetzenden Aussage besonderen Formats nicht wegen ebendieser Volksverhetzung angeklagt und verurteilt wird, dann dürfen wir sicher sein, dass wir in einem Staat leben, der seine Bürger hasst – und mit einem Rechtsstaat nichts mehr zu tun hat.Wenn Margot Käßmann noch weiterhin in deutschen Talkshows ihren Stuß abgeben darf, dann können wir sicher sein, dass sie dort auf gleichgesinnte Deutschenhasser trifft.Von Heinrich Böll bis Willy Brandt: Alles Nazis, wenn es nach Käßmann geht◦Nun, Käßmann selbst ist laut ihrer eigenen Abstammungs-Regel ebenfalls Nazi. Und ein Willy Brandt ebenfalls.◦So auch der Literaturnobelpreisträger Günter Grass – der war`s nach eigenen Aussagen ja tatsächlich.◦Aber auch zwei andere Literaturnobelpreisträger waren Nazis: Heinrich Böll und Elfriede Jelinek. Beide hatten deutsche Eltern und deutsche Großeltern.◦Nahezu jeder katholische Bischof, Kardinal und nahezu jeder evangelische Pfarrer und Bischof sind Nazis. Käßmann – ich sagte dies bereits – eingeschlossen.◦Auch der deutsche Papst Ratzinger: ein Nazi.◦Aber auch die Nachfahren des Hitler-Attentäters Georg Elser sind Nazi – und da ich sie persönlich kenne, weiß ich, dass ihre Eltern und Großeltern Deutsche waren.◦Auch ein Großteil – geschätzte 99 Prozent – ihrer bisherigen Gemeindemitglieder, vor denen sie in ihren Predigten auf Christ tat, waren Nazis.◦Trittin ist übrigens auch Nazi.◦Und Joschka Fischer ebenfalls.◦Auch Gabriel und Schäuble sind Nazis◦Nahezu die gesamte deutsche Bundesregierung und fast alle Abgeordneten der Grünen, SPD, CDU, FDP und der sonstigen Parteien sind Nazis.◦Ich auch – obwohl meine Eltern Juden aufgenommen und geschützt hatten, bin ebenfalls Nazi… denn auch meine Großeltern waren Deutsche.Käßmanns Aussage sowie die Solidarisierung der beiden Kirchen mit dem Islam müssen irreversible Folgen für die Kirchen haben.Angesichts solcher Aussagen einer der höchsten Repräsentanten der Evangelischen Kirche müssen wir froh sein, dass die Aufklärung die Macht der Kirche gebrochen hatte. Wehe, eine Käßmann hätte im Mittelalter oder der beginnenden Neuzeit das Sagen gehabt: Halb Deutschland würde als Nazis verbrannt werden.Denn die Hexenverfolgung durch die Kirchen geht munter weiter.Sie hat nur scheinbar aufgehört. Wer früher als Hexe denunziert wurde, wird heute als Nazi gebrandmarkt. Die Folgen können nur sein:◦Ende jeder Kirchensteuer an die beiden Kirchen◦Vollkommene Trennung von Kirche und Staat.◦Religion muss gesetzlich zur causa privata erklärt werden, wie es unter den Römern Brauch war.◦Im eigene Haus darf gebetet werden, an welchen Gott man auch man immer will.◦Aber in der Öffentlichkeit haben religiöse Menschen den Mund zu halten.Denn im Namen diverser Götter wurde wahrlich schon genug Schaden an der Menschheit angerichtet. Damit muss Schluss sein. Für immer.Michael Mannheimer, 27.5.2017****************************(aus JournalistenWatch, 27. Mai 2017):Margot Käßmann hat beim Kirchentag etwas rausgehauen, das an Dummheit (oder Deutschenhass) nicht mehr zu übertreffen ist. Das „Neue Deutschland“ schreibt:Die Reformationsbotschafterin Margot Käßmann hat in einer Bibelarbeit auf dem Kirchentag in Berlin die AfD angegriffen. Die Forderung der rechtspopulistischen Partei nach einer höheren Geburtenrate der »einheimischen« Bevölkerung entspreche dem »kleinen Arierparagrafen der Nationalsozialisten«, sagte Käßmann am Donnerstagmorgen. »Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern: ‚Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht’«, kritisierte die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) unter tosendem Beifall…Was für ein gewaltiger „Generalverdacht“! Der Gag dabei ist, dass man sie ab sofort auch als „Nazischlampe“ bezeichnen dürfte, denn Margot Käßmann wurde als jüngste von drei Töchtern einer Krankenschwester und des Kraftfahrzeugmechanikers Robert Schulze geboren.Also auch ein Deutscher, der mit Sicherheit ebenfalls deutsche Vorfahren hatte. Hat Margot Käßmann in ihrer Kindheit vielleich so viel braunen Wind um die Ohren gekriegt, dass sie jetzt gar nicht anders kann, als gequirlte Sch…zu reden.(Quelle: http://www.journalistenwatch.com/2017/05/27/margot-kaessmann-jeder-deutsche-mit-deutschen-eltern-ist-ein-nazi/)*************) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Viele seiner Artikel erscheinen auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.
1.6.17 10:41


Werbung


29.5.17 23:05


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung